Teelicht-Lyrik [2021]

Ich bemühe mich, Euch möglichst in diesem Blog
KEINE Teelicht-Lyrik zu bieten.

Der Begriff “Teelicht-Lyrik” steht für mich für
jenen Aspekt der Beschäftigung mit der Lyrik,
der subjektiv wie folgt empfunden wird:

  • Lyrik, die man unbedingt auswendig wissen muss
  • Wischi-Waschi-Aussagen des Textes
  • Lyrik, die dem Elfenbeinturm entsprungen scheint
  • Lyrik, die Euch nix gibt
  • Lyrik ohne sprachliche Finesse
  • Lyrik, die keine starken und plausiblen Bilder einsetzt
  • Nervtötende Vierzeiler

All dies versuche ich im Rahmen der Beiträge auf dieser
Website zu vermeiden. 

Wie Ihr feststellen könnt, bin ich ein großer Fan von
epischer Lyrik ganz im Sinne von Charles Bukowski.

Ich versuche somit Beiträge zu posten, die Euch wirklich
was geben.