Perlentaucher [2018]

Du stehst tief im Wasser und tauchst doch gleich weg,
die Kufe im Eis, sie furcht tief und sie wetzt,
Wasserkristalle sind silberner Regen,
Boot gleitet sanft, denn Bewegung ist Leben.

Im Eis konserviert, am Boden fixiert,
das Platschen im Wasser, der Pfeil, er gefriert
wir greifen nach Dingen und sind irritiert
der Weg, er ist weit, die Luft rationiert.

Das Spinning des Lebens ist niemals vergebens –
wir strampeln und streiten, wir wachsen, wir scheitern,
verwerfen Ideen und wir steigen auf Türme
aus Elfenbein, pfeifen und machen so Stürme.

Perlentaucher sind wir –
wir picken die Rosine
und doch leben wir
von Mehl und Magarine.
Was heut’ eine Perle –
ist morgen der Schund.
Was heute ist oben
bald wertlos am Grund.
Die Perle des Lebens
sucht Du nicht vergebens
im Lachen Ihrer Augen
sie funkelt zum Klauben.

Kai

About the author

Schreibe einen Kommentar